(Foto: Stadt Leverkusen)

(Foto: Stadt Leverkusen)

Mädchentreff Mabuka heizt mit Wärmepumpe

In Quettingen, einem Stadtteil von Leverkusen, wurde im Sommer 2019 das neue Gebäude des Mädchentreffs Mabuka in der Kolberger Straße eröffnet. Der rund 1,7 Millionen Euro teure Neubau ist sowohl nach den aktuellen Energie-Standards wärmegedämmt, gewinnt Wärme mittels Wärmepumpe und wiedergewinnt Abwärme mit der Gebäudelüftung.

Vor 30 Jahren gegründet und ursprünglich im Künstlerbunker angesiedelt, zog das „Jugendhaus nur für Mädchen“ im Jahr 2000 an die Kolberger Straße, allerdings in ein Containergebäude. Das neue Gebäude des Leverkusener Mädchentreffs wurde jetzt am Mittwoch, den 5. Juni 2019, offiziell mit einer großen Feier eröffnet.

Der Neubau ist barrierefrei errichtet, da die Einrichtung über einen Aufzug verfügt. In einigen Bereichen unterstützen außerdem Blitzleuchten die Alarmierung von hörgeschädigten Personen und im Mehrzweckraum ermöglicht eine Induktionsschleife den drahtlosen störungsfreien Empfang von Audiosignalen in Hörgeräten.

Für die Tragkonstruktion des Neubaus wurden überwiegend Halbfertigteile aus Stahlbeton verwendet und die meisten nichttragenden Innenwände in Trockenbauweise errichtet. Die Fassade besteht aus nachhaltigem Massivholz. Das Satteldach der Einrichtung korrespondiert mit der benachbarten evangelischen Kindertagesstätte Herderstraße.

Steckbrief:
Mädchentreff in Leverkusen

Objekt: Mädchentreff
Strasse: Kolberger Str. 20
Ort: 51381 Leverkusen
Baujahr: 05.06.2019
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Stadt Leverkusen
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Mädchentreff Mabuka heizt mit Wärmepumpe

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!