(Foto: Achim Zielke für INTHERMO, Ober-Ramstadt, www.inthermo.de / Copyright: INTHERMO GmbH)

(Foto: Achim Zielke für INTHERMO, Ober-Ramstadt, www.inthermo.de / Copyright: INTHERMO GmbH)

Nürnberger TM50 wird mit Erdwärmepumpe beheizt und gekühlt

Die Gewerbeimmobilie TM50 in Nürnberg ist besonders nachhaltig: Denn sie wird mit Erdwärme und einer Wärmepumpe sowohl geheizt als auch gekühlt. Zwei der vier Bestandsgebäude wurden sogar nach LEED-Gold und nach DGNB-Gold zertifiziert.

Seit 15 Jahren besaß die Helmut Schmelzer GmbH das ehemalige Foto-Quelle-Areal in Nürnberg bereits. Dann revitalisierte die Nürnberger Immobiliengesellschaft den Gewerbestandort in der Thomas-Mann-Straße - hiervon leitet sich der Name der Immobilie ab - in Nürnberg-Langwasser und setzte dabei in puncto ökologischen, künstlerischen, energetischen und sozialen Bewusstseins neue Maßstäbe.

Im „Green Building“ erfolgt nun Bauteilkühlung und Heizung mit Geothermie. Die Heiz- und Kühlleistung wird durch eine erdgekoppelte Wärmepumpe bereitgestellt. In Tiefen bis 110 m entzieht ein rasterförmig angelegtes Feld von 150 Erdsonden über ein System aus Wärmetauschern und -pumpen dem Untergrund emissionsfrei Energie und verteilt diese über sparsame Fußboden- und Deckenflächenheizungen. Die dual ausgelegte Bauteilaktivierung dient sowohl der winterlichen Erwärmung als auch der sommerlichen Kühlung. So unterschreitet das Ensemble nicht nur die EnEV 2009, es erreicht sogar die für eine LEED-Zertifizierung in Gold notwendigen Punkte.

Rund 800.000 Euro Mehrkosten ließ sich Schmelzer allein die per Geothermie gespeiste Heizung des Gebäudes kosten. Eine Wärmepumpe macht es möglich, das Gebäude allein damit bis zu einer Mindesttemperatur von plus 4 Grad Celcius zu heizen. Erst bei niedrigeren Temperaturen muss die in der Anlage verfügbare Fernwärmeheizung zugeschaltet werden.

Dank Geothermie und anderer energetischer Maßnahmen wie einem Klima-Raumkonzept mit natürlicher Be- und Entlüftung sowie zentral gesteuertem, außen liegenden Sonnenschutz sollte eine Energiekostenersparnis von rund 50% erreicht werden.

Einen auf dem Gelände befindlichen unterirdischen 100.000-Liter-Tank nutzte Schmelzer, um das auf den Dachflächen gesammelte Regenwasser zu speichern - eine ideale Quelle für die Bewässerung der Grünflächen des Areals. Sämtliche Baustoffe, die im Zuge der Revitalisierung des ehemaligen Quelle-Areals verarbeitet wurden, sind zudem umweltfreundlich. Bau- und Abbruchmaterialien wurden recycelt.

Bei der Aufstockung und Erweiterung des TM50 von Anfang Oktober 2014 bis Ende Februar 2015 kamen zum großen Teil vorgefertigte Elemente aus Holz zum Einsatz. Denn die vorgefertigten Elemente aus Holz sind wesentlich leichter als Stahlbetonteile gleicher Dimension, die zur Aufstockung eingesetzten Nagelplattenbinder sind zudem besonders biege-, druck- und zugfest. Und natürlich sprach die immense CO2-Speicherfähigkeit des Naturwerkstoffs Holz für seinen Einsatz auch für die Fassadendämmung mit Holzfaserplatten von Inthermo.

Im März 2017 hat die Union Investment vom Immobilienentwickler Helmut Schmelzer die TM50 genannte Gewerbeliegenschaft in Nürnberg gekauft. Zu den größten Mietern gehörten 2019 die Bundesagentur für Arbeit und der Freistaat Bayern, die zusammen rund die Hälfte der Mietfläche nutzen. Darüber hinaus sind unter anderem ein moderner Edeka-Markt sowie das Brandschutzunternehmen Minimax am Standort vertreten.

Steckbrief:
Gewerbeimmobilie in Nürnberg-Langwasser

Objekt: Gewerbeimmobilie
Strasse: Thomas-Mann-Straße 50
Ort: 90471 Nürnberg-Langwasser
Beteiligte Unternehmen: Daniel Xaver Votteler Architektur, ingenieurteam plansache
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Erdwärmesonden
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Nürnberger TM50 wird mit Erdwärmepumpe beheizt und gekühlt

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Nürnberg-Langwasser

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!