Die Stegerwaldsiedlung in Köln heizt mit Luftwärmepumpen, die mit Solarstrom der auf den Dächern installierten Photovoltaik-Anlagen betrieben werden. (Foto: EnergieAgentur.NRW)

Die Stegerwaldsiedlung in Köln heizt mit Luftwärmepumpen, die mit Solarstrom der auf den Dächern installierten Photovoltaik-Anlagen betrieben werden. (Foto: EnergieAgentur.NRW)

Stegerwaldsiedlung bezieht Wärme aus Luftwärmepumpen

Die Stegerwaldsiedlung in Köln-Mülheim wurde im Jahr 1953 erbaut und in den letzten Jahren umfassend modernisiert. Die alten Gaszentral- und Zentralheizungen wurden demontiert. Luftwärmepumpen der RheinEnergie AG liefern nun umweltfreundliche Wärme, welchen mit auf den Dächern installierten Photovoltaik-Anlagen in Verbindung mit Stromspeichern der Rheinenergie versorgt werden. Zur Abdeckung von Spitzenlasten wird die Wärmeversorgung mittels Fernwärme aus dem Fernwärmenetz der RheinEnergie AG ergänzt.

Die heutige "Klimaschutzsiedlung" war entsprechend dem zum Baujahr vorliegenden Energie-Standard sehr schlecht gedämmt. Die Wärmedämmung der Fassaden lag weit unter den Werten, die heute für Neubauten gefordert werden. Auch die bisherige Wärmeversorgung entsprach nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Daraufhin wurden in mehreren Sanierungsabschnitten abhängig vom Ursprungszustand der Gebäude die Fassaden, Kellerdecken und teilweise die obersten Geschossdecken gedämmt und in den meisten Häusern neue Fenster mit Dreischeibenverglasung eingesetzt.

Heiz- und Warmwasserversorgung wurden von Gaszentralheizungen und Gasetagenheizungen auf Fernwärme und Luft-Wärmepumpen umgestellt, die im Rahmen eines Vertrages von der RheinEnergie AG betrieben werden. Die Dächer wurden großflächig mit Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 968 kWp ausgestattet. Der so produzierte Solarstrom kann in Batteriespeichern zwischengespeichert und mit Hilfe eines Siedlungsmanagement-Systems zu großen Teilen zur Eigenbedarfsdeckung in der Siedlung z.B. für die Wärmepumpen, zum Laden der Elektromobile und als günstiger Mieterstrom zur Verfügung gestellt werden.

Die energetische Modernisierung der Stegerwaldsiedlung ist ein von der EnergieAgentur.NRW begleitetes Projekt im Rahmen der "100 Klimaschutzsiedlungen in NRW". Als Bestandteil der nordrhein-westfälischen Energie- und Klimaschutzstrategie sollen mit dem neuen Projekt "100 Klimaschutzsiedlungen in Nordrhein-Westfalen" die wärmebedingten CO2-Emissionen in Wohnsiedlungen (Neubau und Bestandssanierungen) weiter konsequent reduziert werden.

Steckbrief:
50er Jahre Siedlung mit modernisierten Mietwohnungen in Köln-Mülheim

Objekt: 50er Jahre Siedlung mit modernisierten Mietwohnungen
Strasse: Adam-Stegerwald-Straße, Deutz-Mülheimer Straße, Edith-Stein-Straße, Gaußstraße, Legienstraße, Sonnenscheinstraße, Ulitzkastraße
Ort: 51063 Köln-Mülheim
Baujahr: 01.07.2019
Beteiligte Unternehmen: Architekturbüro Dieter Nattmann (Bergisch Gladbach)
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Stadt Köln
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Köln-Mülheim

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!