Fürther ebl-Markt Hardhöhe mit Café (Foto: ebl-naturkost GmbH & Co. KG)

Fürther ebl-Markt Hardhöhe mit Café (Foto: ebl-naturkost GmbH & Co. KG)

ebl-Naturkost in Fürth baut auf Geothermie und Photovoltaik

Auf der Hardhöhe am Grünen Weg 8 hat ebl-Naturkost Ende September 2015 seine zweite Fürther Filiale eröffnet. Die neue Filiale mit angeschlossenem Café und einer Verkaufsfläche von 700 m2 wurde in Holzbauweise errichtet und wird mit Geothermie und Photovoltaik versorgt. Eine Öko-Dämmung der Gebäudehülle aus Zellulose, Jute und Hanf und eine Wärmerückgewinnung sorgen so für einen effizienten Umgang mit der erzeugten Wärme und einen minimalen „ökologischen Fußabdruck“.

Gekühlt und klimatisiert wird zukunftsweisend mit einer FCKW-freien, von natürlichen Kältemitteln gespeisten, energieeffizienten Kälteanlage, deren Treibhaus- und Ozonabbaupotential bei 0 liegt. Im Innenbereich des neuen Fachmarkts sorgen LED-Energiesparlampen dafür den Energieverbrauch möglichst gering zu halten. So ist beim ebl-Markt Hardhöhe in Fürth der Primärenergiebedarf des Gebäudes viermal besser, als es die EnEV 2014 von einem Neubau mindestens verlangt.

Steckbrief:
Bio-Lebensmittelmarkt in Fürth

Objekt: Bio-Lebensmittelmarkt
Strasse: Am Grünen Weg 8
Ort: 90766 Fürth
Baujahr: 29.06.2015
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: ebl Naturkost
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: ebl-Naturkost in Fürth baut auf Geothermie und Photovoltaik

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!