Wormser Haus am Dom wird mit Erdwärme-Wärmepumpe versorgt (Foto: waermepumpe-regional.de)

Worms: Haus am Dom wird mit Erdwärme versorgt

Das neue Haus am Dom in Worms wird komplett mit Erdwärme per Bauteilaktivierung gekühlt beziehungsweise beheizt. Dazu wurden Bohrungen niedergebracht, um darin per Erdwärmewärmesonden die nötige Umweltenergie für eine Wärmepumpe zu ernten. Vorausgegangen waren umfangreiche Beratungen und Untersuchungen. Mehrfach mussten die Planungen verändert werden, um allen Auflagen und Erfordernissen gerecht zu werden.

Laut Propst Tobias Schäfer wurden zunächst tiefere Bohrungen eingeplant. Da jedoch im Zuge der Planungsarbeiten festgestellt wurde, dass im Bohrgelände um den Dom mehrere übereinander liegende Grundwasserstöcke bestehen, die durch die Bohrungen nicht verbunden werden dürfen, wurden aus den wenigen tiefen Bohrungen 19 maximal 20 Meter tiefe Bohrungen. In der Summe ergibt sich so jedoch ebenfalls die Menge Erdwärme, die es zum Betrieb der Erdwärmepumpe bedarf.

Im Zuge der Projektentwicklung gab es auch Kritik: Durch die Erdwärme-Bohrungen würde die Gefahr steigen, dass beim Bohren archäologische Fundstücke zerstört werden. Die Domgemeinde begegnete dieser Kritik, vor Allem der des Bürgervereins Dom-Umfeld e.V., mit umfangreichem Bewilligungsbescheid, entsprechenden Gutachten und frühzeitigen Absprachen mit dem Landesamt für Archäologie.

Steckbrief:
Gemeindezentrum mit Café und Restaurant in Worms

Objekt:Gemeindezentrum mit Café und Restaurant
Strasse:Domplatz 3
Ort:67547 Worms
Baujahr:18.05.2018
Beteiligte Unternehmen:Heidenreich & Springer Architekten
Anwendung:Heizen & Kühlen
Wärmequellen:Erdwärmesonden
Technik:Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle:Wormser Zeitung
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!