Das Hatrium wird seit Mai 2020 mit Geothermie versorgt (Grafik: Schwaiger Group)

Das Hatrium wird seit Mai 2020 mit Geothermie versorgt (Grafik: Schwaiger Group)

Unterhaching: "Hatrium" setzt auf Geothermie

Die Schwaiger Group konnte im Mai 2020 die Umstellung der Wärmeversorgung der Büroimmobilie Hatrium in Unterhaching abschließen. Nach zwölf Monaten TGA-Nachrüstung heizt Erdwärme das imposante Bürogebäude. Die Erdwärme-Nutzung ist ein Meilenstein im Zuge der Revitalisierung des 19.000 Quadratmeter großen Gebäudes, das entlang eines grünen Kriterienkatalogs nachhaltig saniert und das Flächenangebot mit einem Neubau auf 30.000 Quadratmeter erweitert wird. Der Projektentwickler strebt für das Hatrium das Green Building Label LEED Platin im Bestand an.

Nach dem Kauf im Juni 2018 des Bürogebäudes „Hatrium“ in Unterhaching intensiviert die Schwaiger Group ihre Revitalisierungsmaßnahmen am Gebäude. Nach ersten Refurbishment-Aktivitäten im Foyer folgt ab September 2019 der Anschluss an die Geothermieversorgung des Ortes. Dadurch wird die gesamte Wärmeenergie des künftig 29.000 Quadratmeter großen Bürokomplexes mit Erdwärme gedeckt. Pro Jahr ergibt das allein im bisherigen Bestand eine Einsparung von 195 Tonnen CO2.

1. Bürgermeister Unterhachings, Wolfgang Geisinger, Geschäftsführer der Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG sowie Michael Schwaiger, Geschäftsführer der Schwaiger Group GmbH, hatten dazu einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. „Alle reden von Klimawandel. In Unterhaching haben wir in den vergangenen 12 Jahren durch Geothermie rund 250.000 Tonnen CO2 eingespart“, erklärt Wolfgang Panzer, 1. Bürgermeister Unterhachings. Nach seinen Worten werden schon heute gut 14.000 der rund 25.000 Einwohner mit Geothermie versorgt. „Der Anschluss von Bürogebäuden wie dem Hatrium ist ein wichtiger Schritt, den Gesamtwärmebedarf des Ortes noch stärker durch Geothermie zu decken. Im Augenblick sind es 60 Prozent, möglich sind 75 Prozent.“

Unterhaching profitiert von einer geologischen Besonderheit. Unterirdisch befindet sich ein riesiges einstiges Korallenriff, das heute mit Wasser gefüllt ist. Aus diesem Becken fördert eine 30 Megawatt-Anlage aus 3.500 Metern Tiefe pro Sekunde 120 Liter Wasser mit mehr als 120 Grad Celsius zu Tage.

Die Wärmeenergie wird dem Wasser entzogen und das Wasser wieder zurückgeführt. Laut Bürgermeister Panzer nutzen auch Unternehmen wie das Lebensmittelunternehmen Develey oder im Nachbarort der Halbleiterhersteller Infineon diese nachhaltige Energiequelle. „Durch die Geothermie können wir die CO2-Bilanz nachhaltig verbessern. Gerade in der aktuellen Diskussion ein sehr wirkungsvoller Ansatz. Laut Schwaiger wird der Anschluss an das Erdwärmenetz, der 2020 auch für den achtgeschossigen und 8.000 Quadratmeter großen geplanten Erweiterungsbau des Hatriums genutzt werden.

Die auf Revitalisierung von Gewerbe- und Büroimmobilien spezialisierte Schwaiger Group hat das Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von 19.000 Quadratmetern 2018 erworben. Das Objekt wird aktuell entlang eines grünen Kriterienkatalogs nachhaltig saniert und das Flächenangebot mit einem Neubau auf nunmehr 30.000 Quadratmeter erweitert. Der Projektentwickler strebt für das Hatrium das Green Building Label LEED Platin im Bestand an. Im Zentrum der Nachhaltigkeitsbestrebungen steht unter anderem die Versorgung des gesamten Gebäudekomplexes mit Geothermie, die seit Mai 2020 erfolgt.

Zu den Ankermietern gehören Intel Mobile Communications und Infineon. Weitere Unternehmen aus dem IT- und Mikrotechnologiebereich sind der Leistungshalbleiter-Hersteller Vincotech (Tochter der Mitsubishi Electric Corporation) und das schwedische Hightech-Unternehmen Mycronic, das seit mehr als 40 Jahren in der Elektronikbranche tätig ist. Zuletzt hat sich das Maschinenbauunternehmen Cevotec GmbH, Experte im Bereich Fiber Patch Placement, für Büroflächen am Standort entschieden.

Mit der Kyberg Vital GmbH hat der Bürokomplex Hatrium in Unterhaching im Mai 2020 einen weiteren Mieter gewonnen. „Das Gebäude passt mit seiner nachhaltigen Bauweise, dem Energiekonzept und der hochmodernen Ausstattung perfekt zu unseren Anforderungen. Auch wir legen großen Wert auf eine schonende und umweltfreundliche Produktion, frei von Zusatzstoffen“, sagt Stephan Lix, Geschäftsführer der Kyberg Vital GmbH.

Steckbrief:
Bürokomplex in Unterhaching

Objekt: Bürokomplex
Strasse: Biberger Straße 93
Ort: 82008 Unterhaching
Baujahr: 01.09.2019
Beteiligte Unternehmen: Schwaiger Group, Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Quelle: Schwaiger Group
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!