Bismarck-Palais Solingen (Foto: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG)

Bismarck-Palais Solingen (Foto: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG)

Bismarck-Palais in Solingen heizt mit Erdwärmepumpen

Der Beamten-Wohnungsbauverein Solingen, der früher nur für Staatsdiener Wohnraum schaffte, setzte wie bei vielen anderer seiner Projekte auch im Bismarck-Palais in Solingen auf den Einsatz von Erdwärme als Wärmequelle für Wärmepumpen. Die beiden Zwillingshäuser mit jeweils 7 Wohnungen werden über insgesamt 6 x 120 Meter tiefe Erdsondenbohrungen und zwei Stiebel Eltron Sole/Wasser-Wärmepumpen WPF 20 mit Wärme versorgt.

Mit jeweils 21,5 Kilowatt Heizleistung beheizen die 2 Wärmepumpen die zwischen 85 und 110 m2 großen Wohnungen über Fußbodenheizungen. Da diese nur geringe Vorlauftemperaturen benötigen erreichen die Wärmepumpen eine hohe Leistungszahl von 4,49 (bei B0/W35). Je höher diese Zahl, desto weniger Strom muss eingesetzt werden, um den Kompressionsprozess der Wärmepumpe zu betreiben.

Während in der Regel auch die Warmwasserbereitung ebenfalls per Wärmepumpe sichergestellt wird, sorgen im Bismarck-Palais in Solingen extra dezentral installierte Durchlauferhitzer für warmes Wasser zum Duschen und Abwaschen. Der Einsatz von Durchlauferhitzern kann unter gewissen baulichen und nutzungsabhängigen Bedingungen sinnvoll sein.

Beim Neubau „Bismarckpalais“ handelt es sich um zwei Zwillingshäuser mit je sieben Wohnungen auf je drei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss, die zeitlose harmonische Architektur in hoher Qualität und modernste Technik verbinden.

Wärmepumpen-Projekt von
Stiebel Eltron



Steckbrief:
Zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils 7 Wohnungen in Solingen

Objekt: Zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils 7 Wohnungen
Strasse: Bismarckstraße 93 - 97
Ort: 42659 Solingen
Baujahr: 01.09.2016
Leistung in kW: 43kw
Wärmepumpen-Hersteller: Stiebel Eltron WPF 20
Beteiligte Unternehmen: Architekt Andreas Müller
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärmesonden
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!