Aktivierung von Gründungspfählen  Foto: Fritz Planung

Aktivierung von Gründungspfählen Foto: Fritz Planung

Schorndorfer Freizeitbad erhält Wärme aus der Erde

Die Ansprüche des Bauherrn beim Oskar-Frech-Bad, die Stadtwerke Schorndorf, beinhalteten, dass neben der Wirtschaftlichkeit möglichst auch regenerative Energieträger zum Einsatz kommen sollten. Zur Abdeckung der Grundheizlast wurde eine Kombination aus Blockheizkraftwerk und der Nutzung geothermischer Energie durch Aktivierung der Gründungspfähle geplant.

Zur Regulierung der Sonneneinstrahlung in der nach Süden ausgerichteten Glasfassade wurde in die Fassade eine Photovoltaikanlage integriert, die zusätzlich zum Strom aus dem BHKW noch einen Solarstromanteil ins Netz einspeist. Zur Nutzung der geothermischen Energie wurden seit März 2019 120 der insgesamt 295 Pfähle aktiviert. Das heißt, dass die Pfähle mit einer Rohrleitung ausgestattet wurden, durch die eine Wärmeträgerflüssigkeit, die so genannte Sole, zirkuliert. Der zirkulierenden Sole wird durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe Wärme entzogen und dem Heizkreislauf des Hallenbads zugeführt.

Steckbrief:
Freizeitbad in Schorndorf

Objekt: Freizeitbad
Strasse: Lortzingstraße 56
Ort: 73614 Schorndorf
Baujahr: 01.03.2019
Beteiligte Unternehmen: Fritz Planung GmbH
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Fritz Planung GmbH
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Schorndorfer Freizeitbad erhält Wärme aus der Erde

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!