Rostocker Wohnhaus "Am Güterbahnhof" heizt mit Erdwärmepumpe

Auf der Konversionsfläche des ehemaligen „Friedrich-Franz-Bahnhof" am östlichen Rand der Rostocker Innenstadt ist ein klarer zweigeschossiger Baukörper mit stringenter, vertikaler Holzfassade entstanden. Beheizt wird das moderne Stadthaus mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe, die das Rostocker Erdreich als umweltfreundliche Wärmequelle nutzt.

Die notwendigen Nebenräume wie Garage und Hauswirtschaftsraum sind in einem eingeschossigen, geputzten Baukörper untergebracht, der in das Wohnhaus eingeschoben wird. Damit erhält das Haus eine städtische Fassade- die spätere Verunstaltung durch einen vorgesetzten Carport wird vermieden. Der Zugang zum Haus ist als klare Fuge zwischen Wohnbereich und Anbau ausgebildet.

Der 2-geschossige Wohnbereich öffnet sich im Erdgeschoss mit einer eingezogenen Veranda zum Garten. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Wärmepumpe mit geothermischer Wärmequelle und Flächenheizungen im Fußboden, ergänzt durch eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Das Gebäude wurde als Niedrigstenergiegebäude errichtet und erreicht den Energiestandard eines Energieeffizienzhauses 40 EnEV 2009.

Steckbrief:
Zweigeschossiger Flachdach-Bungalow in Rostock

Objekt: Zweigeschossiger Flachdach-Bungalow
Strasse: Beim Lokschuppen 1
Ort: 18055 Rostock
Baujahr: 17.01.2013
Beteiligte Unternehmen: matrix architektur gmbh
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: matrix architektur gmbh
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!