Bau der 180 neuen WIRO-Wohnungen auf der Holzhalbinsel in Rostock. (Foto: Jens Scholz)

Bau der 180 neuen WIRO-Wohnungen auf der Holzhalbinsel in Rostock. (Foto: Jens Scholz)

Rostock-Stadtmitte: InselQuartier nutzt 80 Erdwärmesonden

Das InselQuartier auf der Rostocker Holzhalbinsel versorgt sich innovativ mit Erdwärme. Hierfür wurden 80 Erdwärmesonden 130 Meter tief gebohrt. Die von WIRO gebauten 180 Wohnungen heizen damit ab Frühjahr 2018 mit Geothermie in Verbindung mit einer Wärmepumpe.

69 Tonnen CO2-Emission können so jährlich eingespart, 545 MWh nutzbare Wärmemenge produziert werden. Um Brauchwasser bereitzustellen, wird Fernwärme genutzt. Die Gesamtkosten für die Anlage belaufen sich auf zirka 865.000 Euro.

Gefördert wird das Projekt mit gut einer viertel Million Euro aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE). Vorausgegangen war eine Machbarkeitsstudie. Diese sagte aus, dass der Untergrund für eine geothermische Nutzung gut geeignet ist.

Steckbrief:
Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 180 Mietwohnungen in Rostock-Stadtmitte

Objekt: Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 180 Mietwohnungen
Strasse: Gaffelschonerweg 9
Ort: 18055 Rostock-Stadtmitte
Baujahr: 01.06.2018
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!