Im Rostocker Stadtteil Groß Klein entstanden im Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg 39 neuen Wohnungen und eine Tierarztpraxis. (Foto: WIRO / Jens Scholz)

Im Rostocker Stadtteil Groß Klein entstanden im Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg 39 neuen Wohnungen und eine Tierarztpraxis. (Foto: WIRO / Jens Scholz)

Rostock-Groß Klein: WIRO-Neubau im Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg heizt mit Eis

Die Wärmeversorgung zwei neuer Wohnhäuser der WIRO Wohnen in Rostock GmbH wird durch ein innovatives Energiegesamtkonzept gewährleistet. Beheizt werden die Wohnungen ausschließlich durch einen sogenannten Eisspeicher. Dieser wird mit Sonnenenergie und Erdwäme aufgeladen, eine Wärmepumpe entzieht dann dem Wasser im Eisspeicher die Wärme und nutzt diese zur Raumbeheizung.

Nach nur sechs Monaten Bauzeit feierte die WIRO im Juli 2014 das Deckenfest für ihr Neubauprojekt. Nach knapp 13 Monaten – inklusive zweier Winter – war das Quartier bezugsfertig. 39 Wohnungen und eine Tierarztpraxis im Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg beheizt die WIRO Wohnen in Rostock mit dieser innovativen Technologie. Die zentralen Komponenten für dieses System sind der Eisspeicher, zwei Wärmepumpen und mehrere Luft-Solar-Absorber auf den Flachdächern der Wohnanlage. Dafür wurde im Außenbereich der vom kommunalen Vermieter 2014 neu gebauten Häuser ein Betonspeicher in der Erde versenkt.

In seinem Inneren schlängeln sich 12 Kilometer lange Rohre für den Energieeintrag und –entzug, gefüllt mit einem speziellen Frostschutzmittel. Im Speicher selbst befindet sich gewöhnliches Leitungswasser, insgesamt flossen 316.000 Liter in den brunnenähnlichen Tank. Eine Wärmepumpe entzieht dem Wasser im Speicher Energie, bis es zu Eis wird. Ab null Grad Celsius beginnt das Wasser kontrolliert zu gefrieren – und zwar von innen nach außen. Die dabei erzeugte Energie wird als Wärme in den Heizkreislauf gepumpt und über Fußbodenheizungen in den Wohnbereich abgegeben.

Ist das Wasser im Tank gefroren, sorgt eine intelligente Steuerung dafür, dass es auch bei bedecktem Himmel und nachts mithilfe von Solarkollektoren auf den Dächern und Bodenwärme wieder taut. Dann beginnt der Kreislauf von vorn - selbst bei arktischen Temperaturen. Und sollte auf das milde Ostseeklima mit vielen Sonnenstunden tatsächlich einmal kein Verlass sein, lässt sich die mobile Heizstation in Betrieb nehmen, die die gut gedämmten Häuser bereits während der Bauphase vorgeheizt hat.

Von der Kombination aus Eisspeicherheizung, Solarthermie und Wärmepumpe verspricht sich die WIRO auf Dauer eine weitgehende Abkopplung von Energiepreissteigerungen. Die Erzeugung der Heizenergie ist mit diesem System völlig unabhängig von endlichen und fossilen Brennstoffen. Auf aufwendige Maßnahmen zur Dämmung und Energieeinsparung über die EnEV-Mindestanforderungen hinaus konnte zudem verzichtet werden - ein entscheidender Beitrag zu geringeren Baukosten und wettbewerbsfähigen Mieten.

Die Baukosten für die innovative Anlage betrugen 412.720 Euro, gefördert mit einem Zuschuss von 111.434 Euro vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern. Der Grund: Eisspeicherheizungen sind nicht nur umweltschonend, sie punkten auch wirtschaftlich. Die Heizkosten für Mieter sinken mit dieser Technologie um rund 25 bis 30 Prozent jährlich: Luft- und Solarwärme kosten nichts, zu Buche schlagen nur die Stromkosten für Pumpen und Steuerung.

Das Wohnviertel um den Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg existiert seit 1982 und grenzt an das ursprüngliche Dorf Groß-Klein und das Warnow-Ufer. Im Osten schließt sich die Großwohnsiedlung Groß-Klein an, entstanden 1979 bis Mitte der 1980er. Die gute Lage zwischen Warnow, IGA-Landschaftspark und der nur zwei Kilometer entfernten Ostsee ergänzen die inneren Vorzüge in diesem vergleichsweise ruhigen Stadtteil, der gut an den ÖPNV und die übergreifenden Straßen angebunden ist.

Steckbrief:
Wohnhäuser mit 39 Wohnungen und Gewerbe in Rostock-Groß Klein

Objekt: Wohnhäuser mit 39 Wohnungen und Gewerbe
Strasse: Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg 11 und 12
Ort: 18109 Rostock-Groß Klein
Baujahr: 01.07.2014
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Eisspeicher
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!