Außeneinheit der Luftwärmepumpe am Sportzentrum Roßdorf (Foto: REG e.V.)

Sportzentrum Roßdorf: Weniger Heizkosten dank Gas-Brennwert und Luftwärmepumpe

Im Sportzentrum der Gemeinde Roßdorf wurden 2017 die beiden 35 Jahre alten Gaskessel durch einen Brennwertkessel und eine Luft/Wasser-Wärmepumpe ersetzt. Die Zielsetzung war, der Gemeinde im südhessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg Energiekosten zu sparen.

Die neue Gas-Brennwertheizung am weitläufigen Sportzentrum am Zahlwald besitzt eine Leistung von bis zu 246 kW und ersetzte zwei abwechselnd genutzte Gas-Heizkessel von 1980 mit insgesamt 477 kW. Die Luft- /Wasser-Wärmepumpe besitzt eine Leistung von 50 kW und wurde hinter dem ehemaligen Restaurant aufgestellt. Neben der Heizwärmeerzeugung wurden auch die Pumpen und Heizungsregelung ausgetauscht.

Um den Strom zum Betrieb der Wärmepumpe so umweltfreundlich wie möglich zu erzeugen, wurde auf dem Dach der Kegelbahn im Roßdorfer Sportzentrum eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 9,7 kWp installiert. So soll ein möglichst hoher Eigenstromverbrauch realisiert werden.

Gefördert wurde die neue Heizung mit 186.352 Euro des Kommunalinvestitionsprogramms KIP. Das Programm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Die Kommunen können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen.

Steckbrief

Strasse:Theodor-Clausen-Straße 54
Ort:64380 Roßdorf
Baujahr:01.05.2017
Leistung in kW:50kw
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Sportzentrum Roßdorf: Weniger Heizkosten dank Gas-Brennwert und Luftwärmepumpe

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!