(Grafik: pdp / Pressemitteilung des Erzbistum Paderborn)

Erzbistum Paderborn: Neues Verwaltungsgebäude baut auf Erdwärme

In der Paderborner Innenstadt entsteht 2019 auf dem Grundstück Heiersstraße 15 ein neues Verwaltungsgebäude des Erzbistum Paderborn. Geheizt wird dabei mit Erdwärme. Dazu werden auf der Baustelle Erdwärmebohrungen für die Wärmepumpe ausgeführt. Diese transportieren die Erdwärme zur Wärmepumpe, die dann damit, und einem Anteil Strom, die nötige Heizwärme für das Gebäude bereitstellt.

Das neuen Verwaltungsgebäude schafft Platz für 54 Arbeitsplätze insbesondere für den IT-Bereich. Zuvor ist ein Abbruch des derzeit dort stehenden Gebäudes erforderlich. Ab September 2019 starten erste Gründungsarbeiten und Bohrungen für die geplante Wärmepumpe durchgeführt. Archäologen werden zudem auf dem Gelände nach Resten der historischen Domburg suchen. Die Rohbauarbeiten für das neue Gebäude, das drei Vollgeschosse umfassen wird, sind dann ab Herbst 2019 geplant. Von November 2019 bis zum Herbst 2020 wird ein Baukran hinter der Thisaut das Gesicht der Baustelle – und die „Skyline“ der Innenstadt – mitbestimmen. Das Bauprojekt wird insgesamt rund zwei Jahre bis Mitte 2021 dauern.

Steckbrief:
Verwaltungsgebäude in Paderborn

Objekt:Verwaltungsgebäude
Strasse:Heiersstraße 15
Ort:33098 Paderborn
Baujahr:01.08.2021
Beteiligte Unternehmen:Bauamt des Erzbischöflichen Generalvikariats
Anwendung:Heizen
Wärmequellen:Erdwärmesonden
Technik:Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle:Erzbistum Paderborn
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Erzbistum Paderborn: Neues Verwaltungsgebäude baut auf Erdwärme

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!