Das REWE Green Building in Norderstedt nutzt auch Erdwärme, um fossile Energie zu vermeiden. (Foto: waermepumpe-regional.de)

Norderstedter Green Building-Supermarkt heizt mit Erdwärme

Mit ihrem Green Building-Konzept hat die REWE Group einen neuen Standard für nachhaltige Supermärkte entwickelt. Einer dieser grünen Supermärkte steht in der Segeberger Chaussee in Norderstedt. Solarenergie und Erdwärme sind zwei der Energielieferanten des REWE Green Buildings.

Der grüne Supermarkt an der Segeberger Chaussee 138 in Norderstedt unterscheidet sich deutlich von allen normalen Märkten, die Aldi, Lidl und Co. bauen. Das Gebäude ist aus Holz gebaut, mit Zellulose gedämmt und kommt vollkommen ohne fossile Brennstoffe aus. Dazu wird Sonne, Erdwärme und Regenwasser genutzt. Über die Dachkuppel und große Fensterfronten wird zudem besonders viel Tageslicht in den Verkaufsraum geflutet, was wiederum den Strombedarf für elektrisches Licht reduziert.

Beim Bau des am 03.12.2015 eröffneten Supermarktes wurde darauf geachtet, dass schadstoffarme und recycelbare Materialien zum Einsatz kommen. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach nutzt sowohl die direkte als auch die reflektierte Sonneneinstrahlung. Die Abwärme der Kühlanlagen wird zur Heizwärmeversorgung eingesetzt („Cool to Heat“). Die Erdwärmeheizung mit Wärmepumpe deckt den restlichen Heizwärmebedarf ab.

Steckbrief:
Green Building-Supermarkt in Norderstedt

Objekt:Green Building-Supermarkt
Strasse:Segeberger Chaussee 138
Ort:22851 Norderstedt
Baujahr:03.12.2015
Anwendung:Heizen
Wärmequellen:Erdwärme
Technik:Sole-Wasser-Wärmepumpe
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!