Kläranlage Neubukow heizt mit Abwasserwärmepumpe

Der Zweckverband "Kühlung" in Neubukow nutzt die Wärme des Abwassers, um damit die Gebäude der Kläranlage zu beheizen. Durch einen Doppelrohrwärmeaustauscher wird dem Abwasser Wärme entzogen, die über eine Sole-Wasser-Wärmepumpe den Heizkreislauf der Gebäudeheizung versorgt.

Mit der neuen Abwasserwärmepumpe wird in Neubukow Heizenergie aus der Abwasser-Druckrohrleitung gewonnen, in der das Wasser eine Temperatur von etwa 12, 13 Grad habe. Zuvor wurde das Gebäude noch mit teuren Nachtspeicheröfen und Heizlüftern beheizt, die dann von Plattenheizkörpern ersetzt würden.

Der Doppelrohrwärmeübertrager mit einer Länge von 36 Metern besteht aus einem inneren „Medium-Gussrohr“ DN 250 vom Typ Integral sowie einem äußeren Mantel-Gussrohr DN 400 vom Typ Natural von SAINT-GOBAIN PAM Deutschland. Das Medium-Rohr wurde mittels Zentrierungseinrichtung (Gleitkufenring Typ GKO) in das Mantel-Rohr lagestabil eingebracht. Der Anschluss an den Vor- und Rücklauf des Primärkreises der Wärmepumpe wurde jeweils durch eine Anbohrarmatur realisiert.

Die Gesamtinvestitionskosten betrugen 62.500. Euro. Gefördert wurde die Maßnahme durch das Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz mit einem Zuschuss in Höhe von 17.500 Euro.

Durch den Einsatz einer Wärmepumpe mit einer Jahresarbeitszahl von mindestens 4,1 kann der jährliche Elektroenergiebedarf von 37 Tsd. auf 9 Tsd. Kilowattstunden gesenkt und somit der jährliche Elektroenergieeinsatz um 28 Tsd. Kilowattstunden reduziert werden. Durch die Wärmepumpe kann eine Emissionsminderung von bis zu 17 Tonnen CO2 pro Jahr erreicht werden.

Steckbrief:
Hauptgebäude der Kläranlage in Neubukow

Objekt: Hauptgebäude der Kläranlage
Ort: Neubukow
Baujahr: 2014
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Abwärme (Abwasser)
Technik: Abwasser-Wärmepumpe
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!