Blick in die Pumpenhalle des Pumpwerk Ochsenpferch (Foto: EBS Mannheim - Eigenbetrieb Stadtentwässerung Mannheim)

Pumpwerk Ochsenpferch erstes Mannheimer Gebäude mit Abwasser-Wärmepumpe

Das Pumpwerk Ochsenpferch, Mannheims ältestes, 1908 erbaut, noch im ursprünglichen Betriebszustand erhaltenes Pumpwerk, ist seit 2011 Aushängeschild für eine innovative Energieeffizienztechnik: Eine Abwasser-Wärmepumpenheizung nutzt die Wärme eines nahgelegenen Abwasserkanals von rund 17 Grad mit einem Durchflussvolumen von rund 400 Liter pro Sekunde (bei Trockenwetter), um das unter Denkmalschutz stehende Mannheimer Pumpwerk zwischen Neckar und Industriehafen mit Heizwärme zu versorgen.

Die für einen Wärmentzug aus dem Kanalwasser installierten Wärmeüberträger (Thermliner von Uhrig) sorgen auf einer 15 m langen Strecke für eine Entzugsleistung von 110 kW. Die Thermliner sind dabei direkt auf der Kanalsohle befestigt und über einen geschlossenen Leitungskreis mit der 110 kW Wärmepumpe von Ochsner verbunden. Die bis 4 Kelvin, die dem Abwasser so entzogen werden, ergeben bei einer erforderlichen Vorlauftemperatur von 50 °C einen COP-Wert von 3,8 und eine JAZ von 4,6.

Das Abwasser selbst wird aber nur um ca. 0,1 K abgekühlt. Genau das macht die Quelle so interessant. Erstens ist die Abkühlung des Abwassers gering (meist zwischen 0 und 2 K). Zweitens erholt sich die Abwassertemperatur nach einer Anlage sehr schnell durch neue Zuflüsse und durch die Aufnahme von Umgebungswärme. Daher kann man den Energieentzug im Netz nahezu beliebig oft wiederholen, die Quelle regeneriert. Nur auf den letzten ein, zwei Kilometern vor einer Kläranlage darf die Abkühlung nicht zu groß sein, weil sonst die Klärprozesse gestört werden könnten.

Die Heizlast des Pumpwerk Ochsenpferch beträgt 138 kW. Diese wird nun bivalent über die bestehende Ölheizung zur Spitzenlastabdeckung und über die neue Abwasser-Wärmepumpe, die die Grundlast des Gebäudes deckt, erbracht. Die Einsparungen dieses neuen Heizungstyps sollen bei rund 11.000 Euro pro Jahr liegen. Inklusive aller Fördermittel soll sich die Investition in den Abwasser-Wärmetauscher und die Wärmepumpe nach etwa 7 Jahren amortisieren.

Steckbrief:
Abwasserpumpwerk von 1904 in Mannheim

Objekt:Abwasserpumpwerk von 1904
Strasse:Helmholtzstraße 1 - 5
Ort:68169 Mannheim
Baujahr:01.05.2011
Leistung in kW:110kw
Wärmepumpen-Hersteller:Ochsner
Beteiligte Unternehmen:Stadtentwässerung Mannheim, Helmut UHRIG Straßen- und Tiefbau GmbH
Anwendung:Heizen
Wärmequellen:Abwärme (Abwasser)
Technik:Abwasser-Wärmepumpe
Quelle:Stadt Mannheim
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!