Entwurf des Neubaus für das IKAM auf dem Campus der OVGU am Universitätsplatz. (Grafik: MASTERPLAN Architekten Heine + Pietzsch Partnerschaftsgesellschaft)

Entwurf des Neubaus für das IKAM auf dem Campus der OVGU am Universitätsplatz. (Grafik: MASTERPLAN Architekten Heine + Pietzsch Partnerschaftsgesellschaft)

Uni Magdeburg: Nur Gebäude 13 nutzt Wärmepumpen

Das Gebäude 13 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg beheimatet das Institut für Kompetenz in AutoMobilität, kurz IKAM genannt. Die Büro-, Labor-, Werkstatträume sowie die große Halle des IKAM werden als einzige Gebäude auf dem Campus mit Gaswärmepumpen versorgt.

Der Kompressionsmotor dieser speziellen Art von Wärmepumpen wird mit Erdgas betrieben, um Wärme zum Beheizen und Kälte zur Kühlung des 1.050 m2 Grundfläche (NGF) großen Gebäudes bereitzustellen. Des Weiteren wird die erzeugte Elektroenergie, welche durch die Motorenprüfstände im Laborbetrieb erzeugt wird, in das Elektronetz der OVGU zurückgespeist und dort wieder verbraucht.

Der Grundstein des Instituts für Kompetenz in AutoMobilität IKAM wurde am 10. März 2011 auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) gelegt. Das hochmoderne Forschungslaborgebäude ist ein weiterer Standort des IKAM, in dem durch interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlern umweltschonende Antriebstechnik, Elektromobilität und innovative Produktionstechniken entwickelt werden.

Steckbrief:
Forschungsgebäude mit Büro-, Labor-, Werkstatträumen sowie großer Halle in Magdeburg

Objekt: Forschungsgebäude mit Büro-, Labor-, Werkstatträumen sowie großer Halle
Strasse: Universitätsplatz 2
Ort: 39106 Magdeburg
Baujahr: 10.03.2011
Beteiligte Unternehmen: MASTERPLAN Architekten Heine + Pietzsch Partnerschaftsgesellschaft
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Erdgas , Luftwärme
Technik: Gas-Wärmepumpe
Quelle: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!