(Foto: quick-mix)

(Foto: quick-mix)

Lohrer Stadthalle und Freibad nutzen Wasserwärme des Main

Mit der neuen Stadthalle Lohr schufen Bez + Kock Architekten ein Zentrum und Aushängeschild für die unterfränkische Stadt und ihre Bürger. Von außen punktet die Stadthalle Loht mit einer beige-gelblichen Verblendfassade, von innen punktet u.a. mit einer Wasser-/Wasser-Wärmepumpe.

Von außen besticht die beige-gelbliche Verblendfassade aus Backstein. Der beige-braune Klinker einer Normalsortierung wurde in einem Hell-Dunkel-Verhältnis von dreißig zu siebzig Prozent verbaut. Als Fugenmörtel wurde ein weiß-beigefarbener, hydraulisch erhärtender, zementärer Trockenmörtel zum vollfugigen Mauern von Sicht- und Verblendmauerwerk verwendet.

Zum Einsatz kam hier der quick-mix V.O.R. Mauermörtel, den es für die vielfältigen Vormauersteine mit ihren unterschiedlichen Oberflächen, Formaten und Farben in einer jeweils passenden Lösung gibt.

Auch energetisch weiß der Neubau mit einer Kombination aus einer Viessmann Wasser-/Wasser-Wärmepumpe Vitocal 300-G und Gas-Brennwertkessel Vitocrossal 300 zu überzeugen. Die Wasser-/Wasser-Wärmepumpe nutzt dazu die Wasserwärme des Main zum Heizen und Kühlen und versorgt mit dem Gas-Brennwertkessel zusammen ein Nahwärmenetz, an das auch das städtische Freibad angeschlossen ist.

Zwischen Wärmepumpe und Main, der übers Jahr eine konstante Temperatur von 12°C führt, wird über Sonden Wärme ausgetauscht. Zum Beheizen der Schwimmbecken des Freibads wird im Sommer die anfallende Abwärme der Stadthalle Lohr genutzt. Die Stadthalle wird so gekühlt und das Freibad auf Temperatur gehalten.

Wenn es im Sommer plötzlich kalt ist oder die Winterperiode sehr lange anhält, wird mit dem Gas-Brennwertkessel die Stadthalle Lohr zusätzlich geheizt. Auch zum Aufheizen des Freibades im Frühjahr wird der Gaskessel herangezogen.

Die Wasser-/Wasser-Wärmepumpe Vitocal 300-G verfügt über zwei Leistungsstufen und ist für den Heiz- und Kühlbetrieb ausgelegt. Die Heizleistung der Wasser-/Wasser-Wärmepumpe beträgt 215 bis 255 kW, die Kälteleistung 153 bis 216 kW, die Leistungsaufnahme liegt bei 62 bis 39 kW.

Für einen kosteneffizienten Betrieb der Haustechnik wurde zusätzlich eine Photovoltaikanlage auf dem Flachdach der Stadthalle Lohr installiert, die den Strom für die Komponenten aus der Sonnenenergie erzeugt.

Steckbrief:
Stadthalle & Freibad in Lohr am Main

Objekt: Stadthalle & Freibad
Ort: Lohr am Main
Baujahr: 2015
Leistung in kW: 255kw
Wärmepumpen-Hersteller: Viessmann Vitocal 300-G
Beteiligte Unternehmen: Bez+Kock Architekten, wh-p GmbH Beratende Ingenieure, HLS Henne & Walter GbR, GBI Gackstatter Beratende Ingenieure GmbH, Wolfgang Sorge Ingenieurbüro für Bauphysik GmbH & Co. KG
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Fluss-/ Seewasser , Abwärme (Abluft)
Technik: Wasser-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co. KG
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Lohrer Stadthalle und Freibad nutzen Wasserwärme des Main

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Lohr am Main

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!