Neuhaus am Rennweg: Wärmetrans-Anlage verbessert Fernwärme-Effizienz

Die Wärmeversorgung Neuhaus GmbH, ein Fernwärmelieferant im thüringischen Neuhaus am Rennweg, setzte aufgrund ständig steigender Beschaffungskosten für Erdgas Heizöl HEL ab dem Jahr 2004 auf eine innovative Wärmetrans-Anlage. Im Zentrum stehen hier eine Großwärmepumpe (543 kWth / 177 kWel) und ein BHKW (Pel = 328 kW am Generator, Pth = 485 kW).

Das Wärmetrans-Verfahren sieht dabei vor, dass die Wärmepumpe mit Abwärme von den Kesseln und vom BHKW sowie Außenluftwärme versorgt wird. Der vom BHKW erzeugte Heizstrom wird dabei über die Wärmepumpe wieder in Wärmeenergie umgewandelt. Der Solekreislauf umfasst Wärmetauscher im Rauchgasstrom, Abluftwärmetauscher und Abgaswärmetauscher. Die Außenluft-/Solewärmetauscher befinden sich im Freien neben der Kaminanlage. Der Abgaswärmetauscher für den 6 MW-Kessel ist ebenfalls im Freien aufgestellt.

Die elektrische Auslegung des BHKW wurde so bemessen, das neben dem Betrieb der Wärmepumpe alle elektrischen Verbraucher im Heizwerk versorgt werden und eine anteilige Einspeisung von elektrischer Energie ins Versorgungsnetz der E.ON Thüringer Energie AG vorgenommen werden kann. Die Anlage wird im Netzparallelbetrieb betrieben und ist bei Netzausfall zur Eigenversorgung der Kesselanlage ausgelegt.

Steckbrief:
Fernwärme-Heizwerk in Neuhaus am Rennweg

Objekt: Fernwärme-Heizwerk
Strasse: Am Bornhügel 20
Ort: 98724 Neuhaus am Rennweg
Baujahr: 01.05.2004
Leistung in kW: 543kw
Beteiligte Unternehmen: ZASA Elektro GmbH
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Abwärme (Abluft) , Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe , Abluft-Wärmepumpe
Quelle: Wärmeversorgung Neuhaus GmbH
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Neuhaus am Rennweg

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!