Passivhaus-Wohnanlage Tannenhof-Süd wärmt Luft mit Erdwärme

Das Reihenhaus-Projekt des Konstanzer Tannenhofs ist ein vom Architekturbüro Martin Wamsler entworfenes Gebäudeensemble in Passivhausbauweise. Um den Heizwärmebedarf so niedrig wie möglich zu halten, wird hier die eingehende Luft mit Erdwärme vorgewärmt.

Dazu wird die Luft mit einem Stutzen im Garten angesaugt und über in rund 2 Meter tiefe verlegte Röhren zur Lüftungsanlage geführt. So wird im frostfreie und im Sommer leicht gekühlte Luft zur Lüftungsanlage geführt. Die Passivhauswohnanlage Tannenhof-Süd nutzt neben einer 2 x 15 m2 großen Flachkollektor-Anlage zur Warmwassererzeugung eine zentrale Pelletsheizanlage.

Das große Passivhausprojekt "Tannenhof-Süd" im Zentrum von Konstanz besteht aus insgesamt fünf Reihenhäuser sowie einer Dreiereinheit mit behindertengerechter Erdgeschosswohnung und zwei darüber liegenden Maisonette Wohnungen.

Das Objekt ist einer der Preisträger im Effizienzhaus-Wettbewerb des Bundesbauministeriums und der Deutschen Energieagentur. Das Urteil der Jury: Das Passivhausprojekt verbindet eine gute Energieeffizienz mit einer klaren und ansprechenden Architektur und einem überzeugenden Umgang mit den gewählten Materialien.

Steckbrief:
Passiv-Reihenhäuser in Konstanz

Objekt: Passiv-Reihenhäuser
Strasse: Am Tannenhof 26 - 38
Ort: 78464 Konstanz
Baujahr: 01.03.2003
Beteiligte Unternehmen: Architekturbüro Martin Wamsler
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Quelle: wamsler-architekten.de
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!