(Foto: Stiebel Eltron)

(Foto: Stiebel Eltron)

Wohnanlage Bramfeld: Brauchwasser-Wärmepumpen optimieren BHKW

Die Wohnanlage Bramfeld wurde vom Hamburger Architekten Paul A.R. Frank geplant und von dessen Sohn Herbert Frank in den 1950er Jahren gebaut. Über mehrere Jahre hinweg wurde schrittweise Haus für Haus von Paul-Günter Frank, Miteigentümer und Enkel von Paul A.R. Frank, saniert. Besonders innovativ: Wärmepumpen nutzen dabei die Abluftwärme der BHKW, um die Anlage effizient mit Wärme zu versorgen.

Die Wohnanlage in der Glindwiese in Hamburg-Bramfeld besteht heute aus 194 Wohneinheiten, davon 150 Reihenhäuser, mit einer Gesamtwohnfläche von 12.554 m2. Seit 1996 werden die Gebäude kontinuierlich saniert, immer dann, wenn der Mieter wechselt. Grundlegend wurde von Paul-Günter Frank jedoch das Heizungssystem geändert:

Anstelle von dezentralen Einzelheizungen wurden vier Heizkreise gebildet, die heute mit 14 kleinen Gas-Blockheizkraftwerke mit einer jeweiligen Heizleistung von 14,7 Kilowatt und einer elektrischen Leistung von 5,5 Kilowatt versorgt werden. Ergänzt werden sie durch Gas-Brennwertthermen mit jeweils 180 Kilowatt, um Spitzen im Winter abdecken zu können.

Um auch die restliche Abwärme der BHKW zu nutzen, entschied sich Paul-Günter Frank für den Einsatz einer Luft/Wasser-Wärmepumpe WPL 33 HT von Stiebel Eltron. Sie wird versorgt, indem Luft aus dem Außenbereich angesaugt und durch den Heizraum mit den BHKWs geführt wird. Die Luft-Wärmepumpe wird dabei ausschließlich mit in der Wohnanlage selbst erzeugtem BHKW- und PV-Strom betrieben. Insgesamt 2.000 Liter Warmwasser gelangen so über zwei Pufferspeicher in die Heizkreise der 28 Reihenhäuser. Die BHKW decken 59% der Wärmelast ab, die Wärmepumpe 20% ab, der Rest erfolgt über die Gas-Brennwerttherme.

Heute werden in der Wohnanlage in Bramfeld fünf große Heizungs-Wärmepumpen und rund 90 Warmwasser-Wärmepumpen WWK 300 eingesetzt. Positiver Nebeneffekt: Da die Badezimmer in den Kellern eingebaut sind und hieraus eine höhere Luftfeuchtigkeit resultiert, dienen die Warmwasser-Wärmepumpen nicht nur der energetischen Nutzung der Luft, sondern auch der Entfeuchtung der dergleichen.

Wärmepumpen-Projekt von
Stiebel Eltron



Steckbrief:
Wohnanlage aus den 1950er Jahren mit 194 Wohneinheiten in Hamburg-Bramfeld

Objekt: Wohnanlage aus den 1950er Jahren mit 194 Wohneinheiten
Strasse: Glindwiese
Ort: 22177 Hamburg-Bramfeld
Baujahr: 01.08.2008
Wärmepumpen-Hersteller: Stiebel Eltron
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Abwärme (Abluft) , Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe , Brauchwasser-Wärmepumpe
Quelle: Stiebel Eltron-Blog
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Hamburg-Bramfeld

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!