Das Hamburger Hafenbahngebäude wird mit Erdwärme aus Gründungspfählen mit Wärme versorgt. (Foto: waermepumpe-regional.de)

Das Hamburger Hafenbahngebäude wird mit Erdwärme aus Gründungspfählen mit Wärme versorgt. (Foto: waermepumpe-regional.de)

Wärmepumpe und Photovoltaik versorgen Hamburger Hafenbahn-Büro

Das neue Hafenbahngebäude ist das erste Bürogebäude Hamburgs im Passivhaus-Standard. Neben einem Solardach ist das Gebäude mit Gründungspfählen zur Gewinnung von Erdwärme. Die Wärmepumpe wird mit Solarstrom einer Photovoltaikanlage mit 175 kWpeak vom benachbarten Neubau der Werkshalle versorgt.

Die Hamburg Port Authority (HPA) feierte am 05.02.2013 Richtfest auf der Spreehafeninsel. Auf dem Gelände an der Brandenburger Straße am neu geschaffenen Rundweg um die Spreehafeninsel wurde der Neubau für den Hafenbahn Standort als erstes Bürogebäude Hamburgs im Passivhaus-Standard errichtet. Die Klinkerfassade des alten Bürogebäudes blieb dabei erhalten und wurde in den Neubau integriert. 3,3 Millionen Euro investiert die HPA in den Bau, Ende Mai 2013 soll das Gebäude fertiggestellt sein.

Die Stahlbeton-Skelettkonstruktion mit Wärmedämmverbundsystem wird künftig sowohl Technikräume sowie Büro- und Sozialräume beinhalten. Um den Energiestandard zu erreichen, wurde beim Bau auf eine optimale Dämmung der Gebäudehülle, den Einbau besonderer Fenster und eine Reduzierung des Lüftungswärmeverlustes geachtet.

Die Energieversorgung erfolgt unter anderem durch Geothermie und eine Wärmepumpe, die ihre Betriebsenergie von einer Photovoltaikanlage mit 175 kWpeak auf dem benachbarten Neubau der Werkshalle produziert. Das Energiekonzept wird ergänzt durch eine Solarthermieanlage zur Warmwasserbereitung sowie durch einen Gas-Brennwertkessel für die Spitzenlast.

Die Beheizung und Kühlung erfolgt primär über thermisch aktivierte Betondeckenflächen. Zur besseren Regelung in den Bürobereichen sowie in Bereichen mit abgehängten Decken wie den WC-Räumen kommen zusätzlich Heizkörper zum Einsatz.

Steckbrief:
Bürogebäude im Passivhausstandard in Hamburg-Altstadt

Objekt: Bürogebäude im Passivhausstandard
Strasse: Brandenburger Straße 19
Ort: 20457 Hamburg-Altstadt
Baujahr: 05.02.2013
Beteiligte Unternehmen: Planungsgruppe Gestering | Knipping | de Vries
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: IBA Hamburg
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Hamburg-Altstadt

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!