Hamburger Spiegel-Gebäude auf der Ericusspitze kühlt mit Erdwärme (Foto: pixabay)

Hamburger Spiegel-Gebäude auf der Ericusspitze kühlt mit Erdwärme (Foto: pixabay)

Spiegel-Gebäude auf der Ericusspitze kühlt mit Erdwärme

Das Spiegel-Gebäude Ericusspitze 1 in Hamburg Altstadt ist eines der imposanten Eyecatcher der Hafencity und bereits bei der Einfahren mit dem ICE in den Hauptbahnhof zu bestaunen. Besonderes Highlight ist hier die Temperierung über die "Betonkerne" mit Wärmepumpennutzung.

Der Entwurf des neuen Spiegel-Hochhauses in der Hamburger HafenCity im Quartier Brooktorkai/Ericus stammt vom Kopenhagener Architekturbüro Henning Larsen Architects und wird seit 2012 von der Spiegel-Gruppe als Unternehmenssitz genutzt.

Der neue Hauptsitz der SPIEGEL-Gruppe bietet Platz für 1.100 Mitarbeiter. Die helle und transparente Architektur will die Arbeitsprozesse in allen Bereichen des Verlags optimal unterstützen. Das Innere des Gebäudes ist wie ein Atriumhaus, in dem mehrere Brücken direkte Wegverbindungen darstellen, organisiert. Dies soll die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern fördern.

Zur Wärme- und Kälteversorgung dient eine Geothermieanlage mit 77 Erdsonden und 110 Energiepfählen in Kombination mit einer Wärmepumpe. Das kühle Erdreich unter dem Spiegel-Hochaus wird dabei zur Temperierung über die Bodenplatte jedes Geschosses eingesetzt. Die Wärme wird dabei in den Boden über Betonpfähle abgegeben. Zur individuellen Raumregelung werden zusätzlich Heiz-/Kühldecken fassadennah angeordnet, die zudem einen Großteil der Raumakustik leisten.

Die Spitzenlast wird über Fernwärme abgedeckt. Mit der Fotovoltaikanlage auf dem Dach wird ein Primärenergiebedarf für Heizen, Kühlen, Lüften und Beleuchten von 100 kWh/m2a erreicht. Auf eine Klimaanlage und herkömmliche Heizkörper konnte so komplett verzichtet werden.

Steckbrief:
SPIEGEL-Haus auf der Ericusspitze in der Hamburger HafenCity in Hamburg-Altstadt

Objekt: SPIEGEL-Haus auf der Ericusspitze in der Hamburger HafenCity
Strasse: Ericusspitze 1
Ort: 20457 Hamburg-Altstadt
Baujahr: 01.08.2011
Beteiligte Unternehmen: Henning Larsen Architects Kopenhagen, Höhler+Partner Ingenieure und Architekten, DS-Plan
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: SPIEGEL-Gruppe
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Hamburg-Altstadt

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!