(Foto: waermepumpe-regional.de)

(Foto: waermepumpe-regional.de)

Hamburg-Sülldorf: "Heidrehmen" wird mit Power-to-Heat beheizt

Das 60er-Jahre-Wohngebiet am „Heidrehmen“ in Hamburg-Sülldorf mit 800 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern und zwölf Gewerbeeinheiten wurde ab Herbst 2017 energetisch modernisiert. BHKW, eine Power-to-Heat-Anlage, Wärmepumpen, Solarthermie und ein saniertes Wärmenetz sollen nach Fertigstellung 2020 das Quartier effizient mit Wärme versorgen.

Der Bauverein der Elbgemeinden (BVE), Eigentümer des Wohnquartiers „Heidrehmen" modernisiert gemeinsam mit Hamburg Energie die Heizzentrale der Nahwärmeversorgung im Quartier. Die Heizzentrale verfügte bereits über ein BHKW, das durch KWK hocheffizient Wärme für das Quartier und Strom für das öffentliche Netz erzeugt. Zusätzlich wurden ein weiteres BHKW sowie ein Heißwasser-Pufferspeicher und eine Power-to-Heat-Anlage installiert. Der Pufferspeicher ermöglicht die Entkopplung des neuen BHKW vom Heizwärmebedarf.

Wird vom Übertragungsnetzbetreiber ein übergroßes Angebot von erneuerbarem Strom gemeldet, wird zunächst die Leistung des BHKW reduziert. Wird mehr negative Regelenergie abgefordert, heizt die eine Power-to-Heat-Anlage den Pufferspeicher mit erneuerbarem Strom aus dem Stromnetz auf. So wird der Abschaltung von erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen entgegengewirkt und die Verbrennung fossilen Erdgases wird mittelbar durch CO2-freien Strom ersetzt.

Zusätzlich wird eine neue Wärmepumpe installiert, die im Heizhaus die Abwärme der zwei Blockheizkraftwerke nutzt. Zukünftig haben die Bewohner die Möglichkeit, den vor Ort in den BHKW produzierten Strom direkt als Quartierstrom zu beziehen. Im Zusammenhang mit der Power-to-Heat-Anlage und der zusätzlichen Wärmepumpe für Abwärme der BHKWs hat man hier ein Modell, in dem alle Facetten der Energiewende in Hamburg realisiert werden.

Neben der Modernisierung der Wärmeversorgung und der Nutzung des lokal produzierten Stroms werden bei ausgewählten Gebäuden außerdem die Dächer nach neuesten Standards gedämmt und Fenster erneuert, um die Wärmeverluste zu verringern. Das Ziel des Projektes ist, all diese einzelnen Maßnahmen zu bündeln. Dadurch soll nicht nur ein maximaler Umweltnutzen entstehen. Auch die Beanspruchung für die Mitglieder des BVE soll so gering wie möglich gehalten werden.

Insgesamt wird die energetische Modernisierung des Quartiers Einsparungen von gut 650 Tonnen CO2 im Jahr mit sich bringen. Dafür konnten Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und Hamburgs Investitions- und Förderbank (IFB) gewonnen werden. Außerdem wird das Projekt durch Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt.

Steckbrief:
Wohnquartier "Heidrehmen" in Hamburg-Sülldorf

Objekt: Wohnquartier "Heidrehmen"
Strasse: Heidrehmen
Ort: 22589 Hamburg-Sülldorf
Baujahr: 01.07.2020
Beteiligte Unternehmen: Hamburg Energie
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Abwärme (Abluft)
Technik: Abluft-Wärmepumpe
Quelle: Hamburg Energie
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Hamburg-Sülldorf

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!