Am Kaiserkai 62 in der Hamburger Hafencity  (Foto: waermepumpe-regional.de)

Am Kaiserkai 62 in der Hamburger Hafencity (Foto: waermepumpe-regional.de)

Hamburg Hafencity: Am Kaiserkai nutzt man Geothermie

Direkt vor der Elbphilharmonie erstreckt sich ein imposantes Gebäude über Eck. Besonders die Dachkonstruktion ist ein Hingucker. Besonderheit im Innern: Das 11.000 m2 große Büro- und Verwaltungsgebäude Am Kaiserkai kühlt mit Erdwärme. Die Betonkernaktivierung erlaubt es aber nicht nur zu kühlen, sondern auch im begrenzten Umfang zu heizen.

In das für die Garbe Gruppe im 4. Quartal 2008 fertiggestellte Bürogebäude Am Kaiserkai 62 in der Hamburger Hafencity wurde zur Kaltwassererzeugung eine Geothermie Anlage (Wärmepumpe) eingesetzt. Die Rückkühlung erfolgt ausschließlich über das Erdreich.

Die gespeicherte Abwärme wird in den Wintermonaten zur Wärmeversorgung des Gebäudes benutzt. Neben der Betonkernaktivierung wurden in besonderen Bereichen Unterflurkonvektoren zur Beheizung und Kühlung vorgesehen. Ventilheizkörper dienen zur Deckung des restlichen Wärmebedarfs.

Steckbrief:
Büro- und Verwaltungsgebäude in Hamburg-Altstadt

Objekt: Büro- und Verwaltungsgebäude
Strasse: Am Kaiserkai 62
Ort: 20457 Hamburg-Altstadt
Baujahr: 01.10.2008
Beteiligte Unternehmen: Klett-Ingenieur-GmbH
Anwendung: Kühlen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Klett-Ingenieur-GmbH
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Hamburg-Altstadt

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!