Wärmepumpe verlängert Badesaison im Waldbad Günzburg

Nördlich der Donau, direkt neben dem Fluss, inmitten der Auwälder, erstreckt sich mit einem teils alten Baumbestand das rund 50.000 m2 große Gelände des bereits 1962 eröffneten Waldbades Günzburg. Im Jahr 2000 wurde dann von den Stadtwerken Günzburg eine Wärmepumpe eingebaut, um die Badesaison zu verlängern.

Die Wärmepumpe sorgt für eine konstante Wassertemperatur von bis zu 23 Grad Celsius, so dass auch an Tagen mit etwas kühlerer Lufttemperatur der Sprung ins Nass ein angenehmes Badegefühl bleibt. Laut der Historie der Webseite des Waldbades Günzburg betrugen die Kosten für die Wärmepumpe und Installation im Freibad damals rund 200.000 Euro.

Mit Hilfe einer Wärmepumpe lässt sich umweltfreundlich Wärme erzeugen. In einem Freibad bietet sich insbesondere eine Luftwärmepumpe an, da diese gerade im Sommer hohe Außenlufttemperaturen nutzbar macht. Das erhöht die Effizienz und senkt die Heizkosten. So ist es möglich, wirtschaftlich und umweltfreundlich die Badesaison zu verlängern.

Steckbrief:
Freibad in Günzburg

Objekt: Freibad
Strasse: Heidenheimer Straße 6
Ort: 89312 Günzburg
Baujahr: 01.05.2000
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Stadtwerke Günzburg KU
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!