Der neue Henninger Turm in Frankfurt wird umweltfreundlich mit Erdwärmepumpe versorgt. (Foto-Copyright: Dontworry - wikipedia / CC BY-SA 4.0)

Der neue Henninger Turm in Frankfurt wird umweltfreundlich mit Erdwärmepumpe versorgt. (Foto-Copyright: Dontworry - wikipedia / CC BY-SA 4.0)

Henninger Turm in Frankfurt heizt und kühlt mit 122 Erdsonden

Der Henninger Turm auf dem Sachsenhäuser Berg in Frankfurt am Main war ein ehemaliger Getreidesilo der Henninger-Bräu AG, der 2013 abgerissen wurde. Am 15. Juni 2014 wurde auf dem Grundstück des Henninger-Turms mit dem Bau für ein 140 Meter hohes Wohnhochhaus begonnen, das sich am Erscheinungsbild des alten Turms orientiert. Auf 40 Etagen gibt es heute 209 Wohnungen.

Das Energiekonzept umfasst vom eigenen Geothermiefeld über die hochgedämmte und hinterlüftete Natursteinfassade bis hin zur effizienten Wärmerückgewinnung der Lüftungsanalage eine Vielzahl an baulichen und technischen Maßnahmen.

Der Henninger Turm gewinnt beispielsweise mit dem Geothermiefeld und seinen 122 Erdsonden rund 25 bis 30 Prozent des Wärmebedarfs über diese erdgekoppelte Wärmepumpe. Gleichzeitig wird das Erdsonden-Feld im Sommer zur Kühlung genutzt.

Die Erdwärmeanlage wurde durch Geowell mit vier parallel arbeitenden Bohrgeräten in nur 30 Tagen in der Baugrube erstellt. Innerhalb der Planungen war die tewag für das Leistungsbild Phase 1-9 + FM zuständig.

Titel-Foto: Copyright: Dontworry - wikipedia / CC BY-SA 4.0

Steckbrief:
Wohnhochaus (140 Meter hoch) mit Restaurant und Aussichtsplattform in Frankfurt-Sachsenhausen

Objekt: Wohnhochaus (140 Meter hoch) mit Restaurant und Aussichtsplattform
Strasse: Hainer Weg 80
Ort: 60599 Frankfurt-Sachsenhausen
Baujahr: 01.10.2016
Beteiligte Unternehmen: Geowell Erdwärme GmbH & Co. KG, tewag Technologie - Erdwärmeanlagen - Umweltschutz GmbH
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: The Frankfurter
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!