(Foto: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.)

(Foto: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.)

Frankfurter Ordnungsamt setzt auf Wärme aus der Erde

Das Ordnungsamt in der Mainmetropole Frankfurt ist mit über 600 Mitarbeitern eine der größten Behörden in der Region. Bei der Planung ihres neuen Verwaltungsgebäudes mit rund 18.000 Quadratmetern Bürofläche verlangte die Stadt ein Energiekonzept mit Vorbildcharakter und entschied sich für die Nutzung umweltfreundlicher Erdwärme, die von einer Wärmepumpe in das Gebäude geleitet wird.

2009 bezog das Ordnungsamt den Neubau, der nun über eine der größten Erdsondenanlagen der Region verfügt. Diese musste wegen der geringen Freiflächen komplett unter dem Baukörper angelegt werden. Man entschied sich für eine reversible Sole/Wasser-Wärmepumpe, die im Kühlbetrieb nach einer hydraulischen Umschaltung als Kältemaschine eingesetzt wird.

Eine reversible Sole/Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von jeweils 600 KW im Heiz- und Kühlbetrieb sichert ganzjährig die Grundlastversorgung mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien. Die Spitzenlastabdeckung erfolgt über einen Brennwertkessel.

Steckbrief:
Bürogebäude in Frankfurt

Objekt: Bürogebäude
Strasse: Kleyerstraße 86
Ort: 60326 Frankfurt
Baujahr: 01.06.2009
Leistung in kW: 600kw
Anwendung: Heizen
Wärmequellen: Erdwärme
Technik: Sole-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: BWP
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!