SIGN! Landmark Tower an der Speditionsstraße im Düsseldorfer Medienhafen (Foto: pixabay)

SIGN! Landmark Tower an der Speditionsstraße im Düsseldorfer Medienhafen (Foto: pixabay)

SIGN! heizt und kühlt mit Düsseldorfer Grundwasser

Der SIGN! Landmark Tower ist ein Hochhaus, das seit 2011 als Bürogebäude im Medienhafen Düsseldorf genutzt wird. SIGN! besticht aber nicht nur optisch: Jede der 20 Etagen wird mit Grundwasser durch Betonkernaktivierung im Sommer gekühlt und im Winter mit einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe beheizt.

Im Düsseldorfer Medienhafen sind in den vergangenen Jahren einige herausragende architektonische Projekte verwirklicht worden. Gerade an der Speditionsstraße sind entstanden zahlreiche Gebäude. Neben dem Hyatt Regency Düsseldorf und dem markanten Colorium fügt sich ebenso imposant das SIGN! an, das vom deutschen Architekten Helmut Jahn entworfen und 2010 fertiggestellt wurde. Der SIGN! Landmark Tower ist mit 76 Metern das achthöchste Gebäude der Stadt, es hat 19 oberirdische Etagen und verfügt über eine Bruttogeschäftsfläche von etwa 13.100 m2.

Neben der die Optik des SIGN! prägenden Ganzglasfassade aus übereinander gelagerten Elementen kann sich auch die Haustechnik des Glasturms mit ellipsenförmigem Grundriss insbesondere in nachhaltiger Hinsicht sehen lassen: Um die direkte Frischluftzufuhr der 20 Etagen zu unterstützen wird die Erdwärme unter dem SIGN genutzt: Über einen Saugbrunnen wird das Grundwasser hochgepumpt, mit der Wärme des Gebäudes beaufschlagt und wieder in die wasserführenden Untergrundschichten des Medienhafens per Schluckbrunnen zurückgeführt.

Der Wärmetausch im Hochhaus erfolgt über eine sogenannte "Betonkernaktivierung". Das bedeute nichts anderes, als dass Schläuche in die Betondecken mit eingegossen wurden, und so den Beton zum Temperaturausgleich zwischen Wasser- und Raumtemperatur nutzen. So ergibt sich eine deutlich stabilere Wärme- bzw. Kälteverteilung und ein angenehmeres Raumklima.

Beheizt wird das Gebäude hauptsächlich über Fernwärme, aber auch unter Nutzung von Erdwärme aus dem Grundwasserbrunnen über eine Wärmepumpe wird Wärme erzeugt. Je nach Wärmeanforderung werden Zulufterwärmung, Bauteilheizung bzw. Heizdecken und Konvektoren bzw. statische Heizflächen als Komponenten eingesetzt. Zur Steuerung bzw. Überwachung der Klimatisierung dient eine M-BUS-MSR/GLT-Anlage.

Steckbrief:
Bürogebäude mit Gastronomie und Veranstaltungsbereichen in Düsseldorf

Objekt: Bürogebäude mit Gastronomie und Veranstaltungsbereichen
Strasse: Speditionstraße 1
Ort: 40221 Düsseldorf
Baujahr: 01.10.2010
Beteiligte Unternehmen: Architekten Murphy / Jahn (Chicago)
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Grundwasser
Technik: Wasser-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: DETAIL
Projekt vorschlagen

Entdecke alle Wärmepumpen in der Umgebung von Düsseldorf

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!