Unternehmenssitz und Zentrale der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG im Dornheimer Weg in Darmstadt (Foto: waermepumpe-regional.de)

Unternehmenssitz und Zentrale der e-netz Südhessen GmbH & Co. KG im Dornheimer Weg in Darmstadt (Foto: waermepumpe-regional.de)

Darmstadt: Preis für Verwaltungsgebäude mit Wärmepumpe

Den Daikin-Planerpreis hat im Jahr 2012 die damalige HSE Technik GmbH & Co. KG (heute: e-netz Südhessen GmbH & Co. KG) für die energetische Sanierung ihres Hauptgebäudes des Baujahrs 1976 in Darmstadt erhalten.

Der zum dritten Mal von Daikin vergebene Planerpreis „für nachhaltige, planerische Projekte sowie Heiz- und Klimakonzepte, die in hohem Maße Primärenergien einsparen", so die Auslobung, prämierte unter anderem das installierte energieeffiziente VRV-Wärmepumpen-Verbundsystem als Ersatz der ansonsten infrage kommenden Gasheizungsanlage. Dank der Umbaumaßnahmen sank der Jahres-Endenergiebedarf auf nur noch 13 % der ehedem knapp 1.100 MWh.

VRV steht für "Variable Refrigerant Volume" (Variabler Kältemittel-Volumenstrom). Die innovative, dezentrale Technologie gestattet drei Betriebsformen: nur Kühlen oder Heizen mit der Wärmepumpe sowie gleichzeitiges Kühlen und Heizen mit Wärmerückgewinnung. Die Inverterregelung mit der bedarfsgerechten Leistungsanpassung lässt zu, separat jeden Raum mit dem Wunschklima des Nutzers zu bedienen. Selbstverständlich bleibt trotzdem die Option einer zentralen Überwachung aller Raumkonditionen mittels Gebäudeleitrechner erhalten - wie im HSE-Gebäude auch realisiert.

Die Daikin Germany GmbH, Tochter der Daikin Industries Ltd. (Osaka/Japan), sieht sich mit 140 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 110 Millionen Euro (2011/2012) in Deutschland nach eigenen Aussagen als Marktführer auf dem Gebiet der Split- und VRV-Klimatechnologie.

Die bot sich für den Einsatz bei HSE auch wegen der quadratischen Gebäudeanordnung mit Innenhof an: Die interne Wärmerückgewinnung im Daikin-System hat unter anderem die Wärmeverschiebung zum Ziel. So kann in Darmstadt, Dornheimer Weg, die in der Übergangszeit einfallende Sonnenenergie optimal den verschatteten Fassadenflächen gegenüber zugeführt werden.

Und die Abwärme der EDV beheizt andere Bürobereiche. Konkret: Die im Untergeschoss befindlichen Serverräume geben ganzjährlich eine Wärmelast von 100 kW ab. Dieser „Verlust“ fließt heute mittels VRV als Heizenergie in die darüber liegenden Büroräume. In der Vergangenheit ging diese Abwärme tatsächlich als Abluft verloren. In den Räumen tat vorher eine äußerst ineffektive Elektro-Widerstandsheizung Dienst. Das Energieeinsparpotential allein dieser Maßnahme liegt bei über 70 %.

Steckbrief:
Verwaltungsgebäude in Darmstadt

Objekt: Verwaltungsgebäude
Ort: Darmstadt
Baujahr: 2012
Wärmepumpen-Hersteller: Daikin
Beteiligte Unternehmen: Omnium-Technik
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Abwärme (Abluft) , Solarthermie
Technik: Luft-Luft-Wärmepumpe
Quelle: Omnium-Technik
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!