(Foto: Baufritz)

(Foto: Baufritz)

Erstes Klimaschutzdach Deutschlands steht im Unterallgäu

Das Dach des Plusenergiehauses von Familie Wriedt in Babenhausen im Unterallgäu sollte ursprünglich klassisch in Ziegelrot gedeckt werden. Aber dann wurde das Zuhause zum neuen Vorzeigeprojekt für nachhaltigen Hausbau. Denn das Dach wurde vom Ökohaus-Pionier Baufritz als erstes Klimaschutzdach Deutschlands mit weißen Dachziegeln gedeckt, trotz anfänglich großem Widerstand seitens der Behörden.

Während nämlich dunkle Dacheindeckungen Sonnenenergie absorbieren und sich erwärmen, reflektiert ein weißes Dach die Strahlung der Sonne zurück ins All. Dieser sogenannte Albedo-Effekt könnte das Aufheizen der Städte verlangsamen, wenn weiße Dächer flächendeckend Einzug halten. Ein weniger erwärmtes Dach bedeutet zum Beispiel weniger Hitze im Wohnraum und damit auch weniger Energieeinsatz für Klimaanlagen. Unterm Strich ließe sich also viel CO2 einsparen. Die Wriedts jedenfalls profitieren inzwischen dauerhaft vom Albedo-Effekt. Doch der Weg dahin war steinig.

Unterstützung für diese Initiative gegen die globale Erderwärmung erfährt das Ökohaus-Unternehmen auch von Prof. Dr. Stefan Emeis vom Institut für Meteorologie und Klimaforschung in Garmisch-Partenkirchen. Er erklärt: „Weiße Dächer haben den Effekt, das eintreffende Sonnenlicht direkt zurück ins Weltall zu reflektieren. Somit entsteht weniger Aufheizung der Dachflächen und der Umgebung. Die schönste Vermeidungsstrategie gegen die Erderwärmung, die wir uns vorstellen können.

Die Fassade, filigrane Lärchenhölzer und biologischer Mineralputz, dahinter das ökologisch vorbildliche Kernstück, die Voll-Werte-Wand. Das Tragwerk aus heimischem, unbehandeltem Vollholz, der Wärme,- und Hitzeschutz mit baubiologisch wertvoller Holzspänedämmung. Sie ist der weltweit erste Naturdämmstoff, der die begehrte „Cradle to Cradle"-Zertifizierung erhielt. Das EPEA-Institut (Environmental Protection Encouragement Agency) in Hamburg unter Leitung von Prof. Michael Braungart vergibt die Auszeichnung nur für Produkte, die „von der Wiege bis zur Wiege" nachhaltig sind.

Die patentierte Elektrosmog-Schutzebene, ebenfalls unsichtbar, aber für gesundes Wohnen eine Grundvoraussetzung – wurde wie bei jedem Baufritz-Haus – auch hier eingebaut. Sie reduziert äußerst wirkungsvoll und nachweislich gesundheitsbelastende Elektrosmogstahlen z. B. verursacht durch Mobilfunksender, Flugradar oder S-Bahn-Linien.

Die ganzheitliche Bauweise hat der Ökohaus-Spezialist so perfektioniert, dass in jedem neuen Kundenhaus nach dem Einzug eine spezielle Luftschadstoff-Messung durchgeführt wird. Ein Gesundheits-Zertifikat garantiert dann die Unbedenklichkeit der eingesetzten Baumaterialien.

Im Innern setzt sich das klare Außenkonzept fort. Eine mittig eingezogene Wandscheibe im Erdgeschoss des Haupthauses trennt nicht nur Eingangsbereich, Treppenhaus und Technikraum vom kommunikativen Allraum. Diese ermöglicht auch eine Deckenspannweite von 12 Metern in der offenen Wohnküche. Kochinsel und der sich anschließende Tresen in gleicher Höhe, eine Idee der Bauherrin, betonen die Raumlänge. Vier Schirmleuchten und die Trennwand in Anthrazit unterstreichen sie zusätzlich.

„Familie und Freunde sitzen am liebsten auf den Barhockern, die Kinder spielen lieber im Wohnzimmer", erzählt die Bauherrin. Die Geradlinigkeit der Architektur akzentuiert sie mit ihrer puristischen Einrichtung. Trotzdem wirkt das Erdgeschoss freundlich: Eichenholzdielen erden und wärmen überall. Eine einläufige Treppe führt ins Obergeschoss. Um den zentralen Flur mit wenig Verkehrsflächen gruppieren sich Kinder- und Gästezimmer, zwei Bäder, Abstellraum und das Elternschlafzimmer mit separater Ankleide.

Ein zukunftsweisendes und platzsparendes Luft-Wärmepumpensystem beheizt das gesamte Gebäude und den Officeanbau im Winter und kühlt im Sommer. „Das System ist phantastisch", meint die Baufamilie, „über die äußerst geringen Heizkosten und die kühlende Wirkung in der heißen Jahreszeit freuen wir uns ganz besonders.“

Steckbrief:
PlanMit-Plusenergiehaus in Babenhausen

Objekt: PlanMit-Plusenergiehaus
Strasse: Paradiesstraße 46b
Ort: 87727 Babenhausen
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Luftwärme
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Quelle: Baufritz
Projekt vorschlagen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!