Das Ibis Budget Hotel (hier noch als Etap-Hotel) setzt auf innovative Gebäudetechnik. Foto: BWP

Hotel in Augsburg setzt auf energieeffiziente Wärmepumpen

Das Ibis Budget Augsburg City ist mit seiner ökologischen Bauweise und der Nutzung Erneuerbarer Energien für die Heizung und Klimatisierung nicht nur für Technikexperten ein interessantes Objekt.

Die Fenster verfügen über eine dreifache Schallschutzverglasung und brauchen dank effizienter Klimatechnik nicht zum Lüften geöffnet werden. Zudem lassen sich die Zimmer nicht nur heizen, sondern auch kühlen. Eine Besonderheit, denn die meisten Niedrigpreis-Hotels verzichten aus Kostengründen auf die Kühlung der Räume. Ermöglicht wird die komfortable Lösung mit der VRV-Technologie von Daikin.

VRV steht für variable refrigerant volume, also variables Kältemittelvolumen. Dabei wird die Wärme über die Kältemaschine durch Kältemittel und nicht wie sonst üblich durch Wasser an die Außenluft transportiert. Das Herz des Klimatisierungssystems bilden sieben VRV-Luft/Luft-Wärmepumpen im witterungsgeschützten Außenbereich. Diese versorgen jeweils bis zu 16 der insgesamt 99 Zimmer des Hotels mit kostenloser Wärme aus der Luft. An heißen Tagen leiten sie die Wärme aus dem Gebäudeinneren nach außen und dienen so zur Kühlung. Die Wärmepumpen entsprechen höchsten Effizienzanforderungen: Aus 1 kWh zugeführter Energie erzeugen sie 4 kWh Heizwärme.

Das VRV-System bietet dem Betreiber viele Vorteile. Wegen der hohen Primärenergienutzung der Wärmepumpen ist die Umweltbelastung äußerst gering. Durch ihren niedrigen Geräuschpegel – bei der Konzeption des Neubaus wurde viel Wert auf Schallschutz gelegt – bietet sie ein besonderes Plus an Komfort. Ausschlaggebend für den Einsatz der VRV-Technik waren aber vor allem ökonomische Aspekte: Rund 6 Millionen Euro investierte Bauherr Günter Freye in das umweltfreundlichen Gebäude.

Der Bau sei „ein bisschen teurer“ als geplant geworden, so Freye. Doch die geringen monatlichen Betriebskosten rechtfertigen die höheren Investitionen. Die Mehrkosten amortisieren sich binnen weniger Jahre: In den ersten Betriebsmonaten von März bis Dezember 2010 lag der Stromverbrauch bei 60.500 kWh – demnach werden etwa 2kWh zugeführte Energie pro Tag und Zimmer benötigt. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität der Anlage. Denn insbesondere in Hotels treibt die mangelnde Regelbarkeit der Heizungsanlage die Betriebskosten oft unnötig in die Höhe, z.B. wenn nur wenige Zimmer belegt sind und eine Umwälzpumpe in Betrieb sein muss, die jedoch für mehrere hundert Zimmer ausgelegt ist. Mit der VRV-Technik können diese so genannten Teillastverluste vermieden werden. Alle 99 Zimmer sind unabhängig voneinander regelbar. Jedes Zimmer wird erst ab der Schlüsselübergabe beheizt bzw. gekühlt, damit entstehen keine Kosten (und keine Umweltbelastung) für nicht genutzte Räume. Zudem kann jeder Hotelgast über ein Display im Zimmer die gewünschte Temperatur selbst individuell einstellen.

Steckbrief:
Hotel in Augsburg

Objekt:Hotel
Strasse:Holzbachstraße 2a
Ort:86152 Augsburg
Baujahr:01.01.2014
Wärmepumpen-Hersteller:Daikin
Anwendung:Heizen & Kühlen
Wärmequellen:Luftwärme
Technik:Luft-Luft-Wärmepumpe
Quelle:Bundesverband Wärmepumpe
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Hotel in Augsburg setzt auf energieeffiziente Wärmepumpen

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!