Firmenzentrale der Scherer Feinbau GmbH in Alzenau (Foto: CHIRON Werke GmbH & Co. KG)

Scherer Feinbau in Alzenau nutzt Brunnenwasser-Wärmepumpe

Im Februar 2015 wurde die Firmenzentrale der Scherer Feinbau GmbH in Alzenau fertiggestellt. Die Wärmegrundlast wird über eine Brunnenwasser-Wärmepumpe bereitgestellt, für die Spitzenlast steht ein Brennwertgerät zur Verfügung. Zusätzlich wird die Abwärme der zwei Druckluftkompressoren genutzt.

Die Büro- und Besprechungsräume als auch der Multifunktionsraum wird über eine Betonkernaktivierung beheizt. Alle anderen Räumen werden mit Plattenheizkörpern mit Wärme versorgt. Die Belüftung erfolgt mechanisch. Die Fertigungshalle wurde mit einer Indutriefußbodenheizung ausgestattet.

Ein Schichtenspeicher dient als zentraler Puffer für die unterschiedlichen Wärmeerzeuger mit den verschiedenen Vorlauftemperaturen. Jeder Abgang vom Schichtspeicher beinhaltet eine Umwälzpumpe, Absperr- und Regelventile und die erforderlichen Messgeräte für Wassertemperatur und Systemdruck.

Steckbrief:
Bürogebäude mit Produktionshalle in Alzenau

Objekt:Bürogebäude mit Produktionshalle
Strasse:Marie-Curie-Straße 25
Ort:63755 Alzenau
Baujahr:01.02.2015
Beteiligte Unternehmen:RSE Planungsgesellschaft mbH (Kassel), ZWP Ingenieur-AG
Anwendung:Heizen
Wärmequellen:Grundwasser
Technik:Wasser-Wasser-Wärmepumpe
Quelle:ZWP Ingenieur-AG
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Scherer Feinbau in Alzenau nutzt Brunnenwasser-Wärmepumpe

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!