Projektdetails

Das Ensemble besticht durch klare Formen im Stile einer holländischen Reihe - giebelständige Häuser mit schmalen Fassaden. Foto: Tecalor

Hamburg-Wilhelmsburg: Wärmepumpe zum Heizen, Kühlen und Lüften

Auf der größten Flussinsel Europas, im Stadtteil Wilhelmsburg entstand ab Juli 2007 eine vom Senat geförderte moderne Wohnsiedlung. Ziel ist es, diese lange Zeit stiefmütterlich behandelte Gegend in Hamburg wieder attraktiver zu machen und sie so am Aufschwung der Hansestadt teilhaben zu lassen. Daher handelte es sich auch nicht um ein gewöhnliches Bauvorhaben, sondern um ein Imageprojekt. Es entstanden und entstehen individuell geplante Reihen-, Mehr- und Einfamilienhäuser mit höchsten technischen, energetischen und ökologischen Standards.

Das Ensemble besticht durch klare Formen im Stile einer holländischen Reihe - giebelständige Häuser mit schmalen Fassaden, die an die klassische Grachtenarchitektur in den Niederlanden erinnern. Nur eine Kleinigkeit in den Giebeln weist auf die innovative Technik hin, die diese Häuser so besonders macht: Kleine, kreisrunde Öffnungen in den Spitzen dienen als Zu- und Abluftventile für das integrierte Lüftungssystem mit einer Luft-Wärmepumpe von Tecalor. Dabei sind sie mit ihrem Durchmesser von 35 Zentimetern auch eine dezentes architektonisches Detail der Fassadengestaltung. Ursprünglich war eine Pelletheizung vorgesehen, dann entschied sich ‚Das Architektenhaus' aber für diese Lösung - schließlich hat man in dem Unternehmen bereits einige Jahre Erfahrung damit. Die Nachfrage nach solchen integrierten Anlagen steigt deutlich an, immer mehr Bauherren lassen sich von einem der zahlreichen Referenzobjekte in und um Hamburg von den Vorteilen dieser Technik überzeugen, wie auch Thomas Flöter, der Außendienstmitarbeiter von Tecalor für Norddeutschland bestätigt. Kernstück der Haustechnik ist nun die THZ 303 SOL, ein zentrales Lüftungskompaktgerät mit Wärmerückgewinnung und patentierter Luftvorerwärmung. Es steht in jeder Wohneinheit und sorgt für hervorragende Frischluftzufuhr bei minimalem Energieverlust, da über einen Kreuz-Wärmeaustauscher die Heizenergie aus der Abluft zurückgewonnen und wieder eingespeist wird. Aufgrund der dadurch erreichten hervorragenden Primärenergiebilanz von unter 6.000 Kilowattstunden im Jahr bei einer Gesamtfläche von 150 Quadratmetern hat die TU Hamburg-Harburg die Gebäude als dem KfW-40-Standard entsprechend zertifiziert.

Bei dem Flachkanal-Rohrsystem, das jedes Zimmer über Tellerventile in den Decken mit Frischluft versorgt, wurde hoher Wert auf maximale Schalldämpfung gelegt. Entsprechende Vorrichtungen befinden sich direkt hinter der THZ, um die Verteilergeräusche zu minimieren sowie an den Abzweigungen der Zufuhrvorrichtungen, so dass auch Geräusche zwischen den Räumen nicht übertragen werden. Zur Energieeffizienz trägt neben einer fünf Quadratmeter großen thermischen Solarkollektoranlage auf jedem Dach, welche die Warmwasserbereitung unterstützt, der Baustoff Blähton bei. Dieses natürliche Material auf Tonbasis verfügt neben hervorragenden Dämmeigenschaften auch über Wärmespeicherkapazitäten, was den Heizenergiebedarf und damit die laufenden Kosten für die Bewohner noch einmal deutlich verringert. Ein weiterer Vorteil bei der Verwendung von Blähton ist, dass alle Wandelemente vorgefertigt werden konnten. Dies bedeutete kurze Bauzeit und Reduktion der Folgekosten, da die Häuser sofort bezugsfertig waren.

So konnten dank des Lüftungssys-tems die Bewohner praktisch gleich nach Fertigstellung einziehen, auf eine Auswinterungsphase konnte verzichtet werden. Vielen Bauherren ist nicht bewusst, dass die Lüftung auch für die Lebensdauer ihres Objekts wichtig ist: "Das Thema Lüftung müsste viel mehr vorangebracht werden. Durch die moderne Dämmung sind Häuser inzwischen so dicht gebaut, dass sie bei mangelnder Lüftung viel schneller zu schimmeln anfangen", so Frank Stühmeier, Vertriebsleiter von ‚Das Architektenhaus' in Hamburg. Durch die Anlage von Tecalor ist eine gesunde Bau-substanz der Immobilien in Wilhelmsburg für die gesamte Standzeit garantiert. So haben die Bewohner nicht nur eine sichere, komfortable und umweltschonende Heiz- und Haustechnik, sondern auch eine wertbeständige Immobilie.

Steckbrief

Ort:20539 Hamburg-Wilhelmsburg
Baujahr:01.07.2007
Wärmepumpen-Hersteller:Tecalor
Anwendung: Heizen & Kühlen
Wärmequellen: Abwärme (Abluft)
Technik: Luft-Luft-Wärmepumpe
Quelle:Tecalor
Projekt vorschlagen

Bildmaterial: Hamburg-Wilhelmsburg: Wärmepumpe zum Heizen, Kühlen und Lüften

Sie heizen mit einer Wärmepumpe?

Stellen Sie hier anderen Interessierten Ihr Projekt vor!